Geld verdienen mit Bitcoin Cloud Mining

Was willst Du, Bitcoins minen? Das ist doch längst tot!

Bitcoin minen, also Bitcoins durch das errechnen von Mathematischen Aufgaben schöpfen, war lange unrentabel, laut und risikoreich, da Hardwareausfälle drohten.

Bei einem Bitcoinkurs von über 12.000 Dollar sieht das jedoch ganz anders aus. Bitcoins minen ist wieder attraktiv und extrem lohnenswert!

Beim derzeitigen Schwierigkeitsgrad und einer Hashpower von 20TH/s, also 20 TeraHesh errechnet man sich in einem Jahr einen ganzen Bitcoin!

Das klingt super oder? Was genau braucht man dafür?

Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder man kauft sich einen Bitcoin-Miner, z.B. einen Antminer S9 für 1500 Dollar und legt los zu minen, oder man beteiligt sich mit Summe x in einem Cloud Mining Pool, also einer Firma die Rechenleistung „Hashpower“ vermietet.

Selber minen hat den Vorteil, daß man alles kontrollieren kann und im Griff hat, Du bestimmst wann Du minst, in welchem Pool Du minst und Du hast die volle Kontrolle über dein Geld „Bitcoin“. Es sprechen leider auch Dinge gegen diese Variante. Ein Cloudminer wird sehr warm und muss daher sehr stark per Lüfter gekühlt werden, dass macht Bitcoin Miner extrem laut und mit um die 80 Dezibel im Zimmer äußerst unpraktisch, wenn man auch mal schlafen will. Alternativ kann man natürlich das Ganze in den Keller verlegen.

Was spricht noch dagegen? Die Stromkosten in Deutschland sind durch Regularien und Steuern sehr hoch, dein Antminer wird daher bei guten Konditionen mindestens 200€ pro Monat an Stromkosten verursachen. Hinzu kommt dann noch die Wartung und das technische „Know How“, wenn Du keine Ahnung von der Materie hast, kann dein Cloudmining System schnell einen unfreiwilligen Abgang machen und dann hast Du deine Anschaffungsinvestition von 1500 Dollar in den Müll geworfen.

Du musst also 1. Ahnung von der Materie haben und 2. deine Kosten für das 1. Jahr wieder reinholen! Wenn Du das jedoch schaffst, hast Du am Ende des Jahres nach unseren Beispielkosten, bei einem Bitcoinkurs von 12.000 Dollar und zur derzeitigen „mining difficulty“ einen Gewinn von  ca. 6000 Dollar.

Wie verhält es sich beim Cloudmining?

Hier schließen wir einen Vertrag auf eine bestimmte Rechenleistung ab, in unserem Beispiel wie beim Antminer auf 14TH/s beim Cloudmining Anbieter „Hashflare“.

14TH kosten zum Zeitpunkt 2100 Dollar, oft gibt es jedoch Sonderaktionen und Rabatte. Wir zahlen also mehr als für einen Antminer mit gleicher Rechenleistung und das für nur ein Jahr, da die Verträge sich hier auf ein Jahr beziehen. Wir haben also hier einen klaren Nachteil. Ein weiterer Nachteil ist, das wir keine Kontrolle über unsere Einnahmen haben und wir darauf vertrauen müssen, das die Firma nächste Woche noch da ist. Um hier die Gemüter zu beruhigen, mit Hashflare habe ich ein Beispiel gewählt, bei dem ich aus eigener Erfahrung als Kunde sprechen kann, das Geld wurde bisher immer überwiesen und es gibt sie bereits seit über 3 Jahren, was ihnen in meinen Augen eine hohe Glaubwürdigkeit bescheinigt. Aus diesem Grund habe ich sie auch als Werbepartner für diese Website ausgewählt, siehe Werbebanner. 

Was sind nun aber die Vorteile die für das cloud mining sprechen?

Du musst dich um nichts kümmern! Nachdem Du dein Geld und dein Vertrauen investiert hast, kümmern sich Profis um alles, Du musst nur abwarten und dein Geld (deine Bitcoin) einsammeln.

Die Wartung und den Strom übernimmt Hashflare, diese beziehen günstigen regionalen Strom aus einem Wasserkraftwerk und können hier also maximale Gewinne garantieren. Eine tägliche Gebühr für Strom und Wartung wird die täglich von deinen Gewinnen abgezogen. Alles ist sehr transparent und kann in einem Bericht eingesehen werden.

Ein weiterer positiver Punkt, wenn hier ein Miner in kaputt geht, muss dich das nicht kümmern, denn die Kosten dafür trägt die Firma aus ihren Einlagen.

Wir haben also Kosten von 2100 Dollar für das 1. Jahr und errechnen damit ca. 0,848 Bitcoin, wenn wir davon dann noch die Strom/Wartungskosten abziehen, haben wir am Ende ein Plus von ca. 7000-8000 Dollar. Wir haben also 2000 Dollar mehr verdient, als wenn wir selber minen.

 

Mein Fazit: Ich mine seit langer Zeit bei Hashflare, da ich mich hier gut aufgehoben fühle und bisher immer zuverlässig mein Geld bekommen habe, jedoch gehört mir hier keine Hardware und ich muss am Ende der 12 Monate einen neuen Vertrag abschließen. Bitcoin selber minen, ist mir zu laut und behindert mich mehr, als das es mir nützt. Daher ziehe ich Clodmining vor.

 

Ich möchte aber auch vor den Gefahren warnen, ein Totalausfall ist immer möglich, z.B. wenn die Firma bei der ich Cloudmining betreibe pleite geht, sich mit dem Geld absetzt, oder es einen Wasserschaden, brand, oder sonstiges Schreckensszenario eintritt. Bitte seien sie sich dessen bewusst mein werter Leser! Ich investiere immer nur Geld, welches ich entbehren kann und habe mit Hashflare gute Erfahrungen gemacht. Prüfe dennoch deinen Cloudmining Service sehr genau und eliminiere für dich so viele Risiken wie möglich!

 

Nun liegt es bei dir, selber minen, oder minen lassen, aber eines ist klar, cloud mining ist wieder extrem profitabel geworden und macht Spaß!

Mit diesem Link kommst Du zu Hashflare und bekommst 10% Rabatt: Hashflare

„In Bitcoin we trust.“